31. Jahrestagung 2018

Tagungsbericht von Christel Klapper

Im November 2018 fand unsere 31. Jahrestagung statt 

„Das Geheimnis Resonanz“

– in sich entdecken und mit anderen (er-)leben - im Rahmen der 31. Jahrestagung in Schleiden

Ein kurzer Bericht für die Nichtdabeigewesenen und eine Erinnerung für die Dabeigewesenen! 

Die Referentin Frau Dr. Gundl Kutschera, die Begründerin der Kutschera-Resonanz® Methode, hat es im Schulterschluss mit ihrer Co-Referentin, Claudia Lichtenberg, geschafft, in knapp zwei Tagen das „Geheimnis“ ihres komplexen, ganzheitlichen Konzepts für Beziehungen und Menschlichkeit zu „lüften“.

Mit sanfter Stimme aber starker Führung hat Dr. Kutschera uns teilhaben lassen an ihrem profunden Fachwissen und ihrer persönlichen Motivation, sich so intensiv für das Stärken von Selbst- und Sozialkompetenz einzusetzen. Wie ein roter Faden hat sich ihre Ermutigung, der eigenen Intuition zu vertrauen, die eigenen Ressourcen wahrzunehmen und zu reflektieren, durch die Tagung gezogen.

Getreu dem Motto  „Man kann nur lernen wenn’s Spaß macht!“ haben sich ansprechend visualisierte Impulsvorträge, praktische Übungen mit viel Bewegung und Musik sowie ressourcen-orientiert angeleitete Phantasiereisen abgewechselt. Es gab ausreichend Gelegenheit sowohl zur Selbstreflexion wie auch zum Austausch mit anderen.

Wir bekamen Einblick in die neuesten Erkenntnisse der Neurobiologie, Psychologie, Kommunikationstheorie sowie Bildungs- und Gesundheitsforschung. Wir konnten unsere eigenen Fachrichtungen, Erfahrungen und Arbeitsstile damit abgleichen, unsere persönlichen Schlüsse ziehen und uns inspirieren lassen. Außerdem hat Dr. Kutschera dank einiger mutiger Kolleginnen und Kollegen, die persönliche Anliegen mit ihr bearbeiten wollten, einige Life-Demonstrationen von Interventionen im Plenum geboten.

Die wesentlichen inhaltlichen Etappen im Überblick:

·      Das Geheimnis Resonanz

·      Energiemuster: Resonanz heißt, Talente leben!

·      Behaviour flexibility

·      Ressourcen Transfer

·      Das 5 Rollenmodell

·      Das Haus der Persönlichkeit

 

(siehe auch: Skript und Literaturliste zur Tagung im Mitgliederbereich zum Download)

Neben der fachlichen Fülle gab es – wie immer – ein kulinarisches und kulturelles  Rahmenprogramm und damit die Gelegenheit, in informellem Rahmen seine Kontakte zu pflegen, zu erweitern sowie das gerade miteinander Erlebte ausgiebig und in alle Richtungen zu diskutieren.

Neu war in diesem Jahr der ausdrücklich angeregte Austausch mit KollegInnen der BVPPT-Ländervertretungen Luxemburgs und Österreichs.

Dem kulturellen Abendprogramm mit dem „kleinen Orchester“ MEONEO ging als sogen. „Vorprogramm“ eine besondere „Talkrunde“ voraus. Anlässlich des bevorstehenden Rückzugs aus der Geschäftsführung des BVPPT wurde Wolfgang Röttsches für seine 31 Jahre Einsatz gedankt. In einem wohl durchdachten Frage-Antwort-Spiel kamen Wohlgangs Engagement, sein souveräner Umgang mit Höhen und Tiefen der repräsentativen und organisatorischen Verbandsarbeit und seine Spontaneität beeindruckend zur Geltung.

MEONEO, d.h. die stimmgewaltige Sängerin Claudia Huismann und der virtuose  Gitarrist Werner Krotz-Vogel, haben uns – ganz im Sinne des Tagungsthemas - ein resonanzstarkes Erlebnis beschert. 

Am Samstag, 3. November, bin ich bereichert durch die Fachinhalte, inspiriert durch die Referentinnen und bestätigt, dass meine Bedürfnisse, Beziehungen zu pflegen, kollegialen Austausch zu finden und mich gut empfangen und versorgt zu fühlen, mit der Teilnahme an der BVPPT Tagung auch dieses Jahr voll befriedigt wurden.

Christel Klapper


Weitere Infos und den Flyer zur Tagung finden Sie hier.



Tagungsbilder